Migrationspakt ist gut für Migrationspack !!

„Nein!“ zum Migrationspakt!!!!!

Meine nach Amerika ausgewanderte Freundin Gabi wollte den folgenden Text in meine Chronik als Kommentar posten – es ging aber nicht! Also hat sie mir den Text per Messenger gesendet. Ich habe ihn nun kopiert und eingefügt:

Gabi: „Ich wollte das eben unter deinen Artikel posten…ging aber nicht
Text von Rebecca Sommer
Österreich und der UN Global Compact on Migration“

„Eine unglaublich weise Entscheidung Österreichs, im Interesse des Volkes. Kurz und Co werden in die Geschichte eingehen, und werden wie Sterne glänzen. Hoert sich so doof an das Wort Volk, wenn man es in der deutschen Sprache schreibt, aber genau darum geht es eigentlich bei diesen “Teufels”Pakten des UN Systems im falschen Gewand der in Wahrheit aber aus dem Lot gebrachten Menschenrechte.

Ich engagiere mich in Deutschland seit 2012 als Fluchtlingshelferin, leite eine Ehrenamtsgruppe bis jetzt.

Vorher lebte ich in NYC und war in den Vereinten Nationen über 18 Jahre lang taetig- und habe somit die Entstehung und Entwicklung der ZWEI Globalen Pakte der Vereinten Nationen mitbekommen, die also zwei Prozesse sind – unter dem Schirm der New York Declaration for Refugees and Migrants (2016). Einer davon, der Migrationspakt (Global Compact in Migration GCM) soll jetzt verabschiedet werden. Der zweite, der Fluechtlingspakt (Global Compact on Refugees GCR) , auf den muessen wir uns auch ganz dringend konzentrieren!

Migrationspakt:
Ich habe durch meine Arbeit mit Indigenen Völkern gelernt dass Landrecht fuer ein Volk alles bedeutet:
Nicht alle Völker haben das Glück, Land ihr eigen nennen zu dürfen. Land von wo sie herkommen und über ultraviele Generationen schon immer gelebt haben.

Landrecht /Völkerrecht = Recht auf Selbstbestimmung ohne Fremdbestimmung von Aussen als auch das Recht sich abzugrenzen.

Viele Völker müssen als eine Minderheit auf dem Land und unter der Fremdbestimmung einer Mehrheit eines Staates leben. Das hat sich in mir eingebrannt, weshalb ich ganz besonders scharf darauf achte, seitdem mir bewusst wurde in welch einer Gefahr wir uns durch sinister UN Pläne (bzw. das System was dahintersteckt) tatsächlich befinden. Die UN ist nur Lakai, Sekretariat der Staaten und Netzwerk+Handlanger desselbigen als auch der Weltwirtschaft bzw. Banken, Dax und Co. (Fragt mich nicht wer genau dahintersteckt, ich kenne die grauen Männschchen nicht persönlich).

Wir haben dieses Glück, noch haben wir als Volk unser Land, klein und dicht besiedelt, wenn man die Statistik anschaut, und die Österreicher ebenfalls.

Uns soll aber passieren, dass wir rein nach Minderheit und Mehrheitsprinzip, also durch reines Wählen der Politiker leicht(er) verwaltet werden sollen. Aus unserer jetzt auf der Strasse schreienden “Wir sind mehr”Generation eine Minderheit im nicht mehr eigenen Land weil kein Volk, sondern “Bürger”, einer höchstwahrscheinlich islamischen patriarchalischen Mehrheit umgewandelt werden würde. Das ist 100% sicher wie das Ahmen in der Kirche – was dann wahrscheinlich Allah sei uns gnädig oder so in Zukunft heissen “müsste” – wenn dann die UN Pakte füll speed tatsächlich implementiert werden (würden).

Wir befinden uns schon längst in der operativen Phase in der Mühle der ueberfleissig vorangetriebenen Implementierung , Gesetze wurden schon in unserem Land oder der EU dafür entwickelt, andere sind noch in der Pipeline. Jetzt ist die allerletzte Zeit etwas dagegen zu tun.

Leute, es ist ALARMSTUFE ROT.

Mit Volk meine ich nicht NUR Ur-Deutsche, kein Volk ist eingefroren in Eis !
Migration und somit das Einbinden von anderen Menschen aus anderen Kulturen ist ur-menschlich, und bereichert uns alle tatsächlich. A B E R: es muss organisch passieren, und nicht so U.N.organisch wie das System es aber plant und jetzt auch auf Teufel komm raus so durchsetzten will.

Somit meine ich mit Volk und Deutsch den Ali, Cem oder Ahmad ebenso wie die Nuray, Mine oder Natalija, solange sie sich in der Sprache dieses Landes verständigen können (und wollen!) und ein loyaler Teil des Ganzen sind, sprich sich in unserer über Jahrhunderte auf diesem Boden gewachsenen Kultur und Wertekanon mit eingefunden und eingebunden haben. Sich als Wir mit uns empfinden, und nicht Wir und Die- so wie z.B. die “Neuen Deutschen” Organisationen und politisch-religioese Vereine /Gruppen ewig mehr verlangen, uns bedrängen und von uns eine unfreiwillige als auch U.N.faire Veränderung erzwingen wollen – auch eben gestützt durch diese neuen UN Gebote, Rechte und Gesetze, Toleranz den Intoleranten, Intoleranz dem Volk gegenüber, was wiederum haargenau mit der Umsetzung der UN Ziele zu tun hat.

So wurde aus sozialer Gerechtigkeit eine Identitätsgerechtigkeit, ein Kulturbonus der uns aber eindeutig benachteiligt, wir – die aber von hier sind, und nicht wie es heutzutage heissen soll, “die die schon laenger hier leben”. Nein, spuckt es aus, das ist wichtig – wir sind das Volk – mir scheissegal, ob das die Sprache der so verpönten Rechten ist, denn wo sie Recht haben haben sie Rechts.

Es ist vielen Menschen in Deutschland als auch Europa nicht bewusst, dass das höchste Gut fuer ein Volk immer sein sollte sein Landrecht also seine Souveränität zu schützen und zu erhalten. Österreich hat das erkannt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen